Historie

Ein mittelständiges Unternehmen mit langer Tradition

Die STS Friction GmbH wurde im Jahr 1993 durch Achim Stillger und Annette Möschter in Moers gegründet. Startschuss war dabei der Verkauf sowie die Verlagerung der Produktion eines damals gut etablierten Industriebelagherstellers nach Coswig bei Dresden, da dies im Ruhrgebiet eine erhebliche Menge hochqualifizierter Arbeiter und Führungskräfte freisetzte.

Die Familie Möschter – bis dahin Kunde dieser Firma – ergriff diese Gelegenheit und sicherte sich mit der Gründung der STS Friction in Moers am 21. April 1993 die freigesetzte Kompetenz und damit nachhaltig die Selbstversorgung mit Isolationsmaterialien für die Marke DOTHERM. Schon bald entwickelte sich die STS Friction zum Synonym für hohe Qualität, kurze Lieferzeiten und schnelle Anpassung der Reibwerkstoffe an spezielle Kundenanforderungen.

Bedingt durch den Preisdruck in den Geschäftsfeldern Scheibenbremsbeläge und Isolationsstoffe, konzentrierte sich die STS Friction alsbald auf die Belieferung einzelner großer Anlagenbauer im Bereich Maschinenbau. Firmen und Weltmarktführer in den Bereichen “Kontinuierliche Holzwerkstoffpressen” und “Hochelastische Reibkupplungen” gehören zu den langjährigen Kunden. Weiterhin setzte die STS Friction schon frühzeitig auf den Wachstumsmarkt der erneuerbaren Energien und entwickelte spezielle Reibbeläge für die verschiedenen Anforderungen in Windkraftanlagen. Beliefert werden namhafte Hersteller von Bremsanlangen und Rutschkupplungen für Windkraftanlagen, die die Produkte erfolgreich einsetzen.

In diesen vorgenannten, sehr anspruchsvollen Bereichen wird die STS Friction für hochwertiges Reibmaterial, das am deutschen Standort Moers in gleichbleibender Qualität gefertigt wird, von der Industrie gewertschätzt.

Darüber hinaus beliefert STS noch immer eine Vielzahl von Kunden mit Einzelanfertigungen, Kleinserien und mit Recycling gebrauchter Brems- und Kupplungsbelägen.

2018

Einführung CAQ-Software Babtec

21.04.2018: 25 Jahre STS Friction 

2017

Anschaffung einer CNC Portalfräsmaschine für die Bearbeitung von Reibbelägen

Umstellung des Qualitätsmanagementsystems auf die DIN ISO 9001:2015 

2016

Anschaffung einer Scorchanlage

Revision und Umbau des Banbury-Mischers auf modernste Steuerung

Kauf der Immobilie aus der MOESCHTER Group heraus

Herauslösung der STS Friction aus der MOESCHTER Group

2015

Erweiterung der Härterei durch zwei neue Umluftöfen

Erweiterung der Presserei durch Doppelstationenpresse 2 x 260 to

Vor-Ort-Kundenbetreuung durch neu installierten Außendienst

2014

Erweiterung der Presserei durch 160 to Vorpresse

Erweiterung der Mischerei durch 2.000 l Mischer

Neuanschaffung Breitbandschleifautomat 

Anschaffung 3-Achsen-BAZ für Werkzeug- und Formenbau

2013/14

Revision und Umbau aller Pressen auf modernste Steuerung

2013

Erneuerung der zentralen Absauganlage 

Anschaffung einer Stanzanlage

seit 2012

M. Spuckti übernahm die Geschäftsführung von Klaus Mayer

Anschaffung Rollenbiegemaschine und halbautomatische Großformatsäge 

2011

Nach Ausscheiden von Oliver Lauth wird kommissarisch Klaus Mayer zum zweiten Geschäftsführer ernannt

Einführung der Betriebsdatenerfassung in der Produktion

2010

Anschaffung Federdruckbremsen-Prüfstand

2009

Entwicklung kupferfreier Hochleistungsbremsbelag mit Bugatti

2008

Anschaffung Zwick Materialprüfmaschine

Entwicklung von geräuschfreien Haltebelägen für Windkraftanlagen

seit 2006

Erstausrüster für Hochelastische Kupplungen

Neugestaltung des Gebäudes in Form von neuer Dacheindeckung und Dämmung der Fassade

2004

Neuanschaffung 50l-Banbury-Mischer

ab 2004

Neues CI im Rahmen der MOESCHTER GROUP

Oliver Lauth wird zweiter Geschäftsführer

ab 2001

Jürgen Möschter wird alleiniger Geschäftsführer nach dem Tod von Achim Stillger

1999

STS beliefert auch eine Kartbahn in Kerpen direkt

1999-2001

Einsatz von STS-Bremsbelägen in der Formel Ford

1997-2001

Einsatz von STS-Bremsbelägen im Dt. Motorrad Langstreckenpokal 600 ccm

1997

Erstausrüster bei deutschem Indoor- und Rennkarthersteller

1996

Einführung des Qualitätsmanagementsystems nach  DIN ISO 9001

Seit 1994

Erstausrüster für – im Maschinenbau weltbekannte – Sicherheitsrutschkupplungen

Seit 1993/1994

Erstausrüster bei Antriebsbelägen für kontinuierliche Spanplattenpressen